30.7.05

Militante Vegetarier




Wir sind, nach langer Wartezeit, endlich an der Spitze der Menschenreihe angekommen.
Der Gang nach vorne ist jedes einzelne Mal wieder eine Durststrecke der Willenskraft - je nach Durchhaltevermögen und Finanzkraft findet man einen persönlichen Kompromiss zwischen Hunger, ausgewogener Ernährung, persönlichem Geschmack und Kosten.
Meine Entscheidung ist gefallen, und das mache ich der gezwungen lächelnden Servicedame auch klar. Ich blicke ihr fest in die Augen und meine in ruhigem, bestimmten Ton: "Ein Menü, bitte. Mit Gemüsemac, Country Potatoes und einer mittleren Cola."
Die Reaktion läßt nicht lange auf sich warten: "Gemüsemac gibts nicht."
Das sagt die einfach so. Gibts nicht. Mein wohlkonstruiertes Gebäude an Selbstsicherheit und Zuversicht bröckelt langsam, aber sicher an tragenden Stellen.
"Wie, gibts nicht. Ausverkauft?" - "Nein, komplett aus dem Sortiment genommen."
Rumpel, Kompletteinsturz. Ich muß mich schon sehr beherrschen, sie nicht mit offenem Mund anzuglotzen - mir fehlt die Fassung, die Sprache ohnehin.
Aber der Ansatz zur Verzweiflung schlägt schnell in Zorn um. Meine ersten Gedanken kreisen um das Thema kundenorientiertes Sortiment, dann kommt mir wieder die derzeit übliche Großkonzernwillkür in den Sinn.
Aber die arme Angestellte mit Hungerlohn und perversen Arbeitszeiten kann ja auch nichts dafür. Also lächle ich mindestens ebenso verkrampft und bestelle, um wenigstens ein bißchen Protest zu üben, nur eine mittlere Portion Pommes.
  • Ein Tip nebenbei: kauft NIE die kleine Portion. Wenn man die große Tüte als Maßstab nimmt, dürfte die kleine eigentlich mengenmäßig gerade mal 50 Cent kosten - wer's nicht glaubt, kann gern den Inhalt einer großen Portion in drei kleine Tüten füllen. Verlangt wird aber für die kleine Portion ein ganzer Euro - für knapp 30(!) magere Kartoffelstäbchen. Nährwert insgesamt, schätzungsweise unter dem eines englischen Sandwich.
Während ich auf der Heimfahrt meine Pommes einzeln verspeise - auf dem Fahrrad funktioniert das ganz gut freihändig, solange es nicht gerade regnet - werden mir so langsam die Konsequenzen dieser Aktion bewußt.
MacD hat mit dieser Entscheidung, den GemüseMac aus dem Sortiment zu nehmen, die letzte Bastion für echte Vegetarier eingerissen. Niedergetrampelt mit schierer Finanzgewalt. Kein Mensch, den es beim Anblick der Fettbuletten in den sündhaft teuren Burgern ekelt, kann jetzt noch eine annähernd vollwertige Mahlzeit in diesem Restaurant erwerben. Es fehlt einfach an dem Herzstück des Mahls, dem Burger.
  • Zur Info für alle Nicht-Vegetarier: Der Inhalt eines Gemüsemac besteht aus einem flachen, frittierten Kloß, ein bißchen Tomaten, einem Salatblatt und etwas Mayo. Der Kloß besteht aber nicht, wie üblich, aus Fleischbrei, sondern aus einem Püree aus Erbsen- Kartoffel- und Paprikafleisch. Einzelne Erbsen sind auch am Stück zu finden. Eigentlich relativ schmackhaft, halbewegs anständig gewürzt und eine passable Alternative zum Fleischbatzen.
Nicht daß ich aus Prinzip alle Arten von Fleisch verabscheuen würde, nichts gegen einen ordentlichen Sauerbraten oder Nudeln mit Hühnchenbruststreifen oder einem Fischfilet - aber das Zeug, was bei McD auf den Burgern landet, sieht eher nach frittierter Geranien-Erde aus als nach Fleisch. Nicht einmal der ChickenMac ist zu empfehlen, der schmeckt nach Gummi. Und sämtliche Variationen aus der Fit&Fun-Ecke sind zwar halbewegs qualitativ, aber nur noch teuer.
Als ich zuhause ankomme - die Tüte im Vorbeifahren an einem Mülleimer passend entsorgt - bin ich irgendwie immer noch hungrig und werfe zu aller Erst mal den Herd an. Heute gibt es Kabeljau in Sahnesauce.

Fazit:
Nie wieder McD.
Vegetarier, an die Waffen, stürmt die Barrikaden.
Gebt kein Geld mehr für Sparmenüs aus - sondern ab zur Konkurrenz.
Burgerking verkauft nämlich noch Countryburger. Die sind fast dasselbe, nur mit Zwiebeln anstatt Tomaten...

Kommentare:

Robert hat gesagt…

hi, cooler blog! ich kann nur den veggie-king bei burger king empfehlen. die haben, zu mindest in wien, auch viel bessere pommes als beim maci.

greez

Anonym hat gesagt…

warum machst du dir kabeljau? den fleischbatzen hättest du dann auch bei mcd essen können...